Privat-Impressum

Petra und Andreas Fuchs
Bergstr. 2
84332 Hebertsfelden
aufgewacht01(at)googlemail.com

Advertisements

17 Kommentare zu “Privat-Impressum

  1. Alternatives Deo hat uns noch gefehlt, da wir überrall Plastik vermeiden wollen.
    Da ist mir Natron begegnet, über LyThBee:

    Information bitte verwenden, wie es beliebt;)
    Dennoch passt es sehr gut zu diesem wundervollen Blog.

    Danke,
    Melle

  2. Super, vielen Dank für den Tip. Ganz toll, daß Du Dir die Mühe machst, andere an deinem Wissen teilhaben zu lassen. Von nun an werden wir Deinem Blog folgen.

  3. Guten Morgen und herzlichen Glückwunsch nachträglich zum Nachwuchs!!!
    Das Dinkel Milch Rezept hat super funktioniert, hat direkt auf Anhieb und war lecker. Das übrig gebliebene Schrot Mus habe ich eine Pfanne gegeben, mit einer Prise Salz, etwas Zimt ,einem TL Kakao, 1 1/2 TL Honig und einem guten Schuss Rapsöl in der Pfanne leicht angebraten ( sah ein wenig aus wie gebratenes Hackfleisch). Es schmeckte sehr gut.
    Bemerkung am Rande: Das Schrot Mus ist ein wenig trocken wenn man es am nächsten Tag aus dem Kühlschrank geholt wird. Ich habe halt die entsprechende Menge Öl dazu gegeben, dass es nicht zu trocken ist und um mir den Geschmack zu erhalten.

    Grüße
    Gert

    • Guten Morgen Gert,

      vielen Dank für diesen wertvollen Tip. Im Grunde kann jedes Getreidemus nach Herstellung der Milch für die unterschiedlichsten Dinge verwendet werden. Ist echt spannend was da so alles dabei rauskommt.

      Liebe Grüße
      Andreas

  4. Ein wunderschönes HALLO.
    Erst mal Danke für die vielen Anregungen. Ich selbst bin auch sehr experimentierfreudig bzgl Umweltschutz und Alltag.
    Seit längerem wasche ich mit Waschnüssen. Ich stelle daraus Extrakt her, das durch den Kochprozess ALLES aus den Nüssen heraus holt. Nun habe ich auf einm Portal gelesen dass Roßkastanien im Gegensatz zu den Waschnüssen mit 15% Sopaninen sogar 25% Sopanine enthalten. Nun habe ich gelesen dass man die Kastanien trocken soll ohne Schale und mahlen kann, um sie dann in einem Leinensäckchen, wie die Waschnüsse zu verwenden, und dass man damit 3 Maschienen nacheinander waschen kann.
    OK, also da ich mir Waschnussextrakt herstelle, dachte ich, warum soll ich so umständlich alles trockenen und verarbeiten. Daher habe ich experimentiert mit frischen Roßkastanien und getrockneten Roßkastanien. Ich habe frisch gleich kleine geschnitten, geachtelt und ein paar Stunden eingeweicht, ca 600ml Wasser auf 5 Kastanien und anschließend gekocht. Der Sud ist das Waschmittel. Dann nochmal, die gefilterten Kastanien mit 600ml pürrieren und aufkochen, absieben,Ich gebe ca. 20-40 Tropfen ätherische Öl als Duft dazu. Und fertig.

    100ml reichen für eine normale Waschladung aus.
    Das Waschmittel ist für herkömmliche Wäsche prima.

    Die getrockneten Kastanien könnt ihr einfach über Nacht einweichen und dann verarbeiten.

    Bei extrem hartnäckigen Kleidungsstücken, wie Arbeitskleidung von meinem Mann nehme ich herkömmliches Waschmittel wegen dem Öl und Metallstaub. Doch bei weißer Wäsche reicht Backpulver mit in die Wäsche zu geben und Essig als Weichspüler bei Bedarf zu nehmen.

    Viel Spass beim Sammeln.
    Grüße aus em Westerwald, Birgit

  5. Hallo, vielen Dank für die Info mit Kaiser Natron. Ich nehme das schon mehrere Jahre als Deo (habe eine kleine Schale im Bad stehen und nehme einen feuchten Wattebausch, mit dem ich etwas Natron aufnehme, dann unter die Achsel streiche). Ebenso putze ich mir die Zähne damit und habe seither ein angenehmes Mundklima. Brauche deshalb keine Bonbons mehr zum Lutschen. Mache auch Vollbäder und speziell Fußbäder nach langen Wanderungen. Danach bin ich wieder fit. Meistens kommt dann eine meiner Katzen und säuft davon. Die mögen es sehr. Gebe auch immer eine Prise auf den Kaffee, wenn ich ihn aufbrühe. Habe mir Kaiser Natron in ein Gewürzglas gefüllt und es läßt sich so gut streuen.
    Meine Erleuchtung kam durch das Buch „Gesundheit durch Entschlackung“ von Peter Jentschura und Josef Lohkämper. Äußerst empfehlenswert. Gibt auch viele Tipps für die Verwendung bei Kleinkindern.
    Gruß von Irmgard

  6. Ich habe diesen Blog heute das erste Mal durchstöbert, bin durch einen Link von „neulichimgarten.blogspot.de darauf gestoßen. Das was hier bis jetzt so zu lesen war, finde ich einfach Klasse. Auch ich bin weitestgehender Selbstversorger und aus politischen Gründen Konsumverweigerer, so weit das eben machbar ist. Ich favorisiere in der Ernährung die Wildkräuter. Dazu muß man nur das „Unkraut“ wachsen lassen oder in Wald und Flur sammeln gehen. Aber somit kann man sehr viel sparen, wenn man z.Bsp. abends keine Wurst oder keinen Käse mehr braucht, denn diese Produkte sind inzwischen so teuer geworden, daß man sie auf den Prüfstand stellen muß, wenn man mit wenig oder gar keinem Geld auskommen will oder muß.
    Da mir das alles hier sehr zusagt und sicher auch Anderen auf den richtigen Weg verhilft (was ich einfach mal als unsere Aufgabe in dieser Inkarnation sehe), habe ich mir erlaubt, diesen Blog auf meinem Blog zu verlinken. Ich hoffe, es ist recht.

    http://auf-dem-weg-in-die-freiheit.blogspot.de/

    Mein Spruch: Es gibt nichts Gutes, außer man tut es!

    • Liebe Petra,

      vielen Dank für Dein Feedback. Ich gebe Dir vollkommen Recht, die Veränderung beginnt im Kopf und wenn Du wach und natürlich interessiert raus in die Natur gehst findet man so vieles was man Essen kann das allein dadurch schon viele Sorgen verloren gehen können.

      Danke für das verlinken auf Deinen Blog. Ich werde mich heute bei Dir auch mal einlesen 😉

      Liebe Grüße
      Andreas

  7. Hallo bin neu ** ausprobiererin und total begeistert von eurer seite und die ausprobier informationen zum selber machen. ich mache seit letztem jahr mein deo selbst auch meinen mann konnte ich vom selber machen überzeugen. bin auf der suche nach waschmittel bei euch auf der seite gelandet und hängen geblieben danke dafür.
    grüsst euch ganz lieb ela aus wuppertal

  8. Hallo ihr Lieben, ich habe bereits das Rezept für das Spülmaschinenmittel mit den Zitronen ausprobiert und angewendet, doch leider wird das Geschirr nicht richtig sauber bzw. es bleiben eigenartige Flecken übrig, habt ihr da einen Tipp? Ich habe 2EL statt einem Tab rein…
    Ach und noch eine Frage: Wieviel Handspülmittel gebt ihr in ungefähr wieviel Wasser?
    Vielen lieben Dank, Sandy

    • Das Geschirrspülmittel ist so ein Thema mit dem wir uns noch weiter befassen müssen. Hier haben wir von einem Hersteller ein Angebot bekommen uns damit tiefer zu befassen, wobei uns da aktuell noch die Zeit fehlt. Wir sind mit dem Ergebnis auch nicht wirklich zu frieden und müssen da noch weiter experimentieren.

  9. Hallo ihr beiden,

    ich finde es so super, was ihr so „anstellt“ 😉 Die Lütten und den Selbstversuch und dann noch über alles schreiben … echt super !!! Ich wünsche euch viel Lust und Kraft fürs Weitermachen.

    Durch Zufall habe ich am Jahresanfang diese Seite gefunden – die hat zwar nicht wirklich was mit Selbstversorgung zu zun, aber mit Selbstkontrolle. https://www.econitor.de/
    Da kann man seinen Energieverbrauch erfassen und sieht, wie viel Energie man im Verhältnis zu ähnlichen Hauahalten verbraucht. Ihr könnt euch das ja mal anschauen.

    Liebe Grüße
    Anke

    • Hallo Anke,

      vielen Dank für Deinen Kommentar. So langsam wird unser Minimann größer, dann ist auch wieder mehr Zeit über das was wir tun zu berichten 😉

      Die Website schaue ich mir auf jeden Fall an, da Energieverbrauch respektive Einsparung ein wichtiges Thema ist. Bei uns ist das ein schwieriges Unterfangen bei all der Technik im Haus die man bei größer werdenden Kindern nicht so leicht „raus bekommt“ wenn´s schon immer da war. Umstrukturierung heißt es hier und zwar im Konsens mit unserer Rasselbande.

      Liebe Grüße
      Andreas

  10. Hallo, bin eine Neuling ins Sachen selber machen und selber rühren. Ich habe das flüssige Geschirrspülmittel ausprobiert. Aber das Fett löst es nicht, hab ich was falsch gemacht? Muss es noch einige Tage rasten. Kernseife, Wasser und Natron, das ist drinnen. Danke für die Antwort und LG Ingrid

    • Hallo Ingrid,

      danke für Deine Erfahrungen die Du uns mitteilst 😉

      Das Spülmittel ist bei uns auch noch nach wie vor auf dem Prüfstand. Die Fettlösekraft ist schwierig und wir probieren immer wieder mal mit der Menge Natron herum…. auf einen grünen Zweig sind wir immer noch nicht gekommen.

      Liebe Grüße
      Andreas

  11. Danke für die schnelle Antwort, habe ein Rezept probiert, nicht von euch, da war Seife, Wasser und Essig drinnen. Das war besser beim Fett lösen, aber der Duft war nicht ok. Vielleicht findet ihr da was…danke!

    LG
    Ingrid

  12. Hallo ihr Lieben,

    Wir sind vor einem Jahr auch auf einem Hof gezogen.

    Ich finde Eure Idee zu leben sehr interessant und frage mich, ob wir Euch einmal besuchen kommen können um uns auszutauschen. Euer Projekt kennenzulernen und ein bisschen gemeinsam zu werkeln!

    Liebe Grüße Tina

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s