Nie wieder Shampoo – oder wie Kopf und Zähne natürlich sauber bleiben…

…ich bin hin und weg…absolut fasziniert, begeistert und bin mir nun ganz sicher:

Ich kaufe ganz sicher nie wieder Shampoo!

Vor einiger Zeit bin ich auf Shampoo-Seife umgestiegen,  die ich mir bei jemandem bestellt hatte. Für den Körper war ich schon länger auf feste Seife umgestiegen, habe dafür das Seifen gelernt und eigene Olivenölseife hergestellt. Jetzt war meine Shampoo-Seife mal wieder leer und ich wollte auch dies lernen selber herzustellen. Doch wie es der Zufall so will, stieß ich zum wiederholten Male auf Artikel im Internet, die von „Lavaerde“ berichten.

Also rundherum gegoogelt (es hat nix mit dem Vulkan zu tun, sondern ist marokanische Erde) und viele Berichte gelesen, die fast nur Positives zu berichten hatten. Auch unsere Freunde von Experiment Selbstversorgung haben schon darüber geschrieben.
http://experimentselbstversorgung.net/von-kopf-bis-fuss/

Also fix Lavaerde gekauft und ausprobiert.
Für meine Haarlänge habe ich 2 gehäufte Teelöffel mit ca. der doppelten Menge Wasser und einem Teelöffel Olivenöl gemischt. (Olivenöl lass ich mittlerweile weg, wird zu fettig, wenn ihr trockenes Haar habt, erstmal ein paar wenige Tropfen probieren) So das eine schöne cremige Masse entstand. Kurz „quellen“ lassen und ab damit in die Dusche. In der Dusche dann die nassen Haare komplett damit einmassieren (ich hab festgestellt, dass das einmassieren echt wichtig istm damit das Fett weg geht), bis auf die Kopfhaut. Gut einwirken lassen und dann gründlich ausspülen.
Allein die Massage fand ich schon wunderbar, aber das Ausspülen das war wirklich der Hit. Meine Haare waren butterweich! Danach hab ich dann noch ne Apfelessig-Spülung drauf, ausgewaschen und was soll ich sagen: Nach dem Fönen wunderbar weiche, nicht fettige Hare, die sich perfekt kämmen ließen.

2013-12-17 19.04.59
Die Lavaerde bescherrt mir schönere Haare, als Shampoo und Seife und ist auch noch ein absolut natürlicher Rohstoff. Ich bin begeistert. Klar kann man sich darüber streiten, ob es ökokorrekt ist, dass er aus Marokko kommt aber ich bin überzeugt es ist ökokorrekter als jedes Shampoo mit den vielen Inhaltsstoffen und zudem stehe ich einfach auf saubere Haare (nicht waschen wär also nicht mein Ding). Auch ein Vorteil, dass – nach mindestens 2 Wochen Anwendung – die Haare viel weniger gewaschen werden müssen.

2013-12-17 20.05.03

Die Kosten-Nutzen-Billanz

Ich habe 1kg Lavaerde von Logona für 19€ gekauft. Für eine Waschladung benötige ich ca. 14gr Lavaerde.  Die Haarwäsche kostet mich somit ca 26 cent, 1-2 cent mehr wenn ich Öl hinzugebe, was kein Muss ist und sich eher bei trockenem Haar empfiehlt.
Im Grunde kann ich mit 1kg Lavaerde 71 mal die Haare waschen – was wenn man dies 1x die Woche macht,  hält diese dann somit 71 Wochen lang – also ca. 1,25 Jahre 😉 Irgendwie sagt mir mein Gefühl, dass ich in 1,25 Jahren für ein Ökoshampoo (oder mehre Shampoos!) mehr als nur 19€ ausgeben würde.
Die Lavaerde überzeugt also auch hier total!

und weils so schön ist, hab ich noch Zahnpasta mit Lavaerde hergestellt, gefunden in diesem Blog:
http://langsamerleben.wordpress.com/2013/05/21/zahnpasta-selber-machen/

2013-12-17 17.56.40

Ich hab es genau wie dort angegeben hersgestellt. Die Zahnpasta ist nicht so schlimm wie ich dachte, also man kann sie gut nutzen und nach dem Putzen sind die Zähne wirklich prima sauber. Die Haltbarkeit werde ich versuchen zu verlängern, indem ich etwas Graipfruitkernextrakt dazugebe, ich schreib Euch dann mal, ob es geklappt hat. Also werden wir auch keine Zahnpasta mehr kaufen. Die Selbst gemachte ist viel günstiger, genauso gesund wie die Weleda und man kann den Geschmack variieren.

Viel Spaß beim Matschen 😉

 

Mittlerweile haben wir eine noch bessere Alternative gefunden: https://zumursprungzurueck.com/2015/02/23/nie-wieder-shampoo-teil-2-oder-natron-ein-alleskonner/

Advertisements

132 Kommentare zu “Nie wieder Shampoo – oder wie Kopf und Zähne natürlich sauber bleiben…

  1. Luvos-Heilerde ist ein Naturprodukt ohne Zusätze und besteht ausschließlich aus naturreinem Löss, der über eine besondere, geradezu ideale Zusammensetzung aus Mineralien und Spurenelementen verfügt.

    Dieser Luvos-Löss besteht überwiegend aus den natürlichen Mineralien Silikat, Kalkspat, Dreischichttonminerale, Feldspat und Dolomit.

    Die häufigsten Elemente der Erdkruste sind auch die Hauptbestandteile von Luvos-Heilerde. Sie enthält in den Mineralien gebunden u. a. Silizium, Kalzium, Eisen, Kalium, Magnesium und Natrium sowie die Spurenelemente wie Kupfer, Mangan, Nickel, Selen und Zink. Die Zusammensetzung und Farbe können bei diesem Naturprodukt geringfügig variieren.

    Die Elemente können teilweise durch Magensäure herausgelöst werden. Dies trifft insbesondere auf Kalzium, Kalium und Magnesium zu.

  2. Lavaerde zum Zähneputzen? Das gibt Kratzer.
    Zum Zähneputzen reicht Wasser und eine Zahnbürste. Allemal besser, als sich den Zahnschmelz mit Lavaerde abzuschmiergeln.

    • Hallo Babs,

      natürlich ist „nur“ Wasser immer eine bessere Alternative als all das Zeug das man kaufen kann. Ich bin mir nicht sicher ob die Lavaerde tatsächlich die Härte in der Struktur hat das dies die Oberfläche angreift. Viele konventionelle Produkte aus dem Handel haben da ganz anderes kratziges Zeuch drinnen.

      Weißt Du da genaues drüber?

      Liebe Grüße
      Andreas

    • Das ist schon gut. Jedoch möchte ich diesen Tipp noch verfeinern: Seit Jahren verwende ich zum Zähneputzen nur Wasser plus 1 Tropfen Teebaumöl (biologisch). Zahnbürste halte ich seitlich, mache sie naß und dasrauf 1 Tropfen Teebaumöl. Schmeckt nicht ganz so gut, schäumt nicht, was auch absolut nicht nötig ist. UND der Vorteil hiervon, Teebaumöl vernichtet schädliche Bakterien und beseitigt Entzündungen UND !!!! nach einigen Tagen bleiben die Zähne den ganzen Tag über frei von Belag, so als ob ich abends die Zähne nicht putzen brauche.

      Probiert es doch mal aus. Ich finde es wunderbar.

  3. Ich habe die Lavaerde vor einigen Jahren auch ausprobiert. Anfangs war ich sehr begeistert, aber nach ein paar Monaten sind meine Haare abgebrochen. Das gleiche passierte mit „Öko“ Haarseife….da Ich meine langen Haare behalten möchte, bin ich wieder auf ÖkoShampoo umgestiegen….vielleicht ist die Lavaerde nur eine Alternative für kurze Haare….

  4. ah und noch was zu Utes Kommentar:
    Haare (&haut) haben einen sauren pHwert (5,5)
    die lavaerde ist meines wissens basisch (ca.7)

    daher müsste man sich zu der lavaerde noch eine saure spülung herstellen (zB mit Zitronensaft), damit das Endergebnis dann den pH wert des Haars hat…. dann sollten sie nicht brechen, denke ich

  5. …ich hatte damals mit verdünntem apfelessig nachgespült…..bei mir hat es halt leider nicht funktioniert. Aber ich denke, man sollte es probieren….. 🙂

  6. Interessant! 🙂 Ich will das mal mit der Heilerde von Luvos probieren… Wäre super, wenn man damit wirklich weniger die Haare waschen muss. Hab das Problem, dass meine Haare auch viel zu schnell fettig werden, schon nach 2 Tagen.

    Übrigens hab ich gesehen, dass es von Luvos auch Shampoos und Spülung mit Heilerde gibt:

    http://www.shades-of-nature.de/2013/08/haarig-haare-waschen-mit-heilerde-luvos.html

    Dort heißt es aber, dass es wohl bei dünnem und fettigerem Haar wegen dem zugegebenem Öl nicht so gut kommt.
    Also werd ich wohl auch einfach mal die Heilerde anrühren und selbst testen. Kommt ja auf den Haartyp an.

  7. Hallo Zusammen,

    darf ich noch fragen, ob die Haare sich nach dem Waschen auch seidig angefühlt haben oder eher hart und strohig?

    Ich muss ehrlich gestehen, dass mich bis jetzt diese Art der Shampoos abgeschreckt haben, da ich danach nie ein schöne Haarpracht hatte, aber vielleicht mach ich auch etwas falsch.

    VG
    Sabrina von *** Link vom Blogbetreiber entfernt ***

  8. Hallo! Ich verwende jetzt Lavaerde seit ca. 3 Monaten und bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Mir fällt nur auf, dass mein Haar relativ schnell splissig geworden ist, nach dem sie das letzete Mal geschnitten worden sind. Ich habe am Anfang ein falsches Verhältnis von Apfelessig und Wasser für die saure Spülung verwendet; keine Ahnung ob es daran gelegen hat. Habt ihr nen Tipp?
    Lieben Gruß Christina

  9. Hallo,
    ich bin auf der Suche nach Hilfe. Ich benutze seit einigen Tagen Lavaerde zum Haarewaschen (mit anschließender verdünnter Apfelessig-Spülung) und bin eigentlich total begeistert. Leider habe ich sehr dicke Haare und kann sie kaum noch kämmen, geschweige denn irgendwie stylen. Wer hat einen guten Tipp für mich bezüglich einer „natürlichen“ Spülung.
    Liebe Grüße und vielen Dank schon mal.
    Andrea

    • Hallo Andrea, ein super Conditioner ist Reiswasser. Dieses kannst du ebenso als Toner für das Gesicht benutzen. Reis in ein Schraubglas oder eine Flasche machen und mit lauwarmen, zuvor abgekochten Wasser, auffüllen. 2 Std stehen lassen. Das Reiswasser in eine Flasche abfüllen und im Kühlschrank bis zu 5 Tagen aufbewahren. Den Reis kannst du natürlich noch regulär verwerten.

  10. hallo zusammen. Also ich wasche meine Haare seit ca. 7 Jahren fast ganz ohne Seife. Meistens benutze ich zum Waschen nur eine Apfelessig-Spülung, sind die Haare fettig auch mal Heilerde. Ich habe lange, relativ dicke und sehr viele Haare und kann meine Haare schlechter kämmen als wenn sie mit Shampoo gewaschen wurden. Es gibt Tage an denen ich, keine Ahnung wieso, die Lust verspüre meine Haare mit Seife zu waschen. Ich glaube einfach wegen dem Schaum…. 🙂 Das wegen den spröden Spitzen habe ich ebenfalls festgestellt. Bin mir aber nicht sicher, ob dies nur an der Waschtechnik liegt und nicht evt auch an unserem sehr harten Bergwasser…

  11. Hat dies auf Vivendo rebloggt und kommentierte:
    Hallo, liebe Leute! Gerade entdeckte ich auf „Zum Ursprung zurück“ einen interessanten Beitrag über Alternativen zu herkömmlichem Shampoo – klingt interessant. Werde ich ausprobieren. Noch jemand? 🙂 Liebe Grüße, Meike

  12. Pingback: Nie wieder Shampoo Teil 2 oder “Natron ein Alleskönner” | Zum Ursprung Zurück

  13. Eine super Seite! Ich lebe ähnlich wie Du und versuche als mögliche selber herzustellen.
    Ganz klasse finde ich, dass es noch mehr Menschen gibt, die ihren Verstand benutzen. Weiter so!

    Liebe Grüße

  14. Hallo, ich mag eure Seite sehr! Hast du schon einmal die alternative Haarwäsche mit Roggenmehl versucht? Ich wende das mittlerweile auch bei den Kindern an. Lieben Gruß

    • Hi Jennifer – nein Roggenmehl habe ich nicht probiert, da wir mit dem Natron einfach sehr gut fahren. Aber ich weiß von meiner Freundin, dass es sehr gut klappt 🙂

  15. Hallo, Freunde von Selbsgemachten aus der Natur.
    Ich bin mir sicher, dass Lavaerde, den Zahnschmelz anschleifen. Aber das macht herkömmliche Zahnpasta auch. Die Dicke der Ministeinchen macht es, ähnlich wie bei Schmirgelpapier. Große Steine = großer Schaden am Zahnschmelz. Lavaerde hat (fast) die Konsistenz von Zimt oder Puderzucker. Das ist in Ordnung. Fragt mal Euren Zahnarzt, den man trotzallem noch besuchen sollte, denn der Zustand der Zähne ist nicht nur von der Pflege abhängig, sondern auch eine Sache der Gene und Ergebnis unserer Ernährung (zu viel Zucker…).
    Beim Haare waschen bin ich pingelig. Darum wasche ich meine Haare nur noch mit Wasser und wende Shampoo nur noch einmal im Monat an. Ergebnis: meine Haare sind weicher, glänzen mehr und die Kopfhaut wird nicht mehr so trocken (was aber auch Typbedingt ist). Die Haarwäsche erledige ich jeden Morgen, weil ich aussehe, als ich nachts mit einem Kamm gekämpft hätte (grins). Geduscht wird am Abend, weil man ja sauber ins Bett steigt, dazu gehört auch der Kopf – alles ohne Shampoo oder Duschgel. Wasser reicht aus, denn wir arbeiten ja nicht im Kohlenschacht.
    Die Deo-Sache werde ich auch mal ausprobieren, da ich ein Deo (was allerdings wenig angewendet, auch nicht wirklich teuer ist) benutze(n muss). Das klingt besser, als der Zutatenmix (ich benutze Vichi, alkohol und parfümfrei für Allergiker und empfindliche Haut geeignet).
    Gruß Francis Bee

  16. süße bei heilerde darf man nie Metal verwenden weil es die die Mineralien zunichte macht.
    Nächstes mal mit Holz oder Plastik Schüssel und Besteck auch!
    Lg! kim

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s