Käse, Milch und Butter

Unsere Familie lebt zum Großteil rein vegetarisch, alleine weil wir uns bewußt gesund ernähren und vorallem kein allzugroßes Tierleid verursachen wollen. Auch sind sicherlich 50% unserer Gerichte schon vegan – ganz auf Milchprodukte zu verzichten schaffen wir aber (noch?) nicht.
Daher sind wir hier nun wenigstens konsequent und kaufen unsere Milch direkt beim Biobauern – einem der seine Tiere fast ganzjährig auf einer riesigen Weide hält und wo die Kälber erst relativ spät von den Müttern getrennt werden – so dass diese noch gemolken werden können. Auch die wenigen Male im Monat, wo Mann und Kinder Lust auf Fleisch haben, holen wir es dort- es ist zwar um einiges teurer, aber ich weiß: Diesen Tieren ging es gut!

Den Milchkonsum haben wir so oder so ja schon drastisch reduziert. Unsere Familie benötigt anstatt wie vorer 15 Liter Kuh-Milch nur noch 4-5 Liter (wenn überhaupt!). Der Rest wurde durch Dinkel- und Hafermilch ersetzt.

Jetzt wäre da noch der Bedarf an Butter, Käse und Sahne.
Käse und Sahne brauchen wir nicht viel (1 Käse die Woche, 1 Dose Sahne die Woche), aber doch relativ viel Butter (2 große Stücke, wenn ich keinen Kuchen backe). Das liegt sicher daran, dass sich hier bisher keiner mit pflanzlicher Magarine anfreunden kann.
Nun wollte ich meine Konsequenz erweitern und habe mit gedacht: wenn Du Milchprdukte haben willst, dann mach sie Dir gefälligst auch selber.

_DSC0096


Also habe ich letzte Woche das erste Mal in meinem Leben Sahne, Butter, Käse und Quark selber hergestellt.

Mir war hier auch wichtig: ALLE Bestandteile (also auch die übrig gebliebene Moke usw.) sollen weiter verarbeitet werden!!!

 

Hier mein Ergebnis:

Aus einem Liter Bio-Rohmilch erhält man:
ca.  170 ml Sahne (Rohmilch über Nacht im Kühlschrank stehen lassen und am kommenden Morgen den Rahm abschöpfen) und 830ml Magermilch
aus 170 gr Sahne erhalte ich ca. 50 gr Butter (einfach die Sahne in einem Schraubglas schütteln) und 110ml Buttermilch
aus 830 ml Magermilch (die nach dem Abschöpfen der Sahne übrig bleib)  erhalte ich 150gr körnigen Frischkäse und der Rest ist Molke (Molke ist gut für die Haut als Badezusatz)

 

Kosten-Billanz:
1 Liter Rohmilch kostet mich hier 85 cent.
Für diesen Betrag erhalte ich Bio-Produkte im Wert von (anhand der Daten oben)
Butter 50 cent – Buttermilch 15 cent – 1,13€ – Molke (kein Preis bekannt)
Gesamt also mindestens 1,78€ ohne jetzt die Molke einzurechnen.
Selbst gemacht spare ich also rund 0,93 cent je Liter beim Weiterverarbeiten der Produkte.

_DSC0089

 

Fazit
Erstmal: „richtige“ Kuhmilch stinkt fast genauso wie Schafs/-Ziegenmilch – auch hat sie einen leichten Geschmack von „Kuh“ *lach* – Was wir im Supermarkt erhalten hat nichts und zwar rein gar nichts mehr mit Kuhmilch zu tun.
Butter und Sahne selber machen hat viel Spaß gemacht und auch der Frisch – Käse, den ich aus  der Magermilch gewonnen konnte, ist prima (versetzt mit Gewürzen und Kräutern).
Was mir nicht getaugt hat, ist Dickmilch/Sauermilch. Die Weiterverarbeitung zu einem Käse wollte mir einfach nicht gelingen und im Internet findet man kaum brauchbare Rezepte. Dickmilch nur wegen dem Sauerrahm anzusetzen lohnt sich nicht….
Quark herzustellen war auch recht einfach – das wird allerdings eher ein seltenes Produkt bleiben –  dafür essen wir ihn nicht oft genug.
Um unsere Mengen Butter und Sahne abzudecken, müsste ich in der Woche ca. 12 Liter Milch weiterverarbeiten. Daraus erhalte ich 500gr Butter und 340ml Sahne, sowie ca. 1,8 kg Käse. Puhhhhhh da raucht mir der Kopf, das finde ich nämlich doch sehr viel und man fragt sich, inwieweit die Relation stimmt beim Herstellen von Butter, Käse und Sahne und natürlich dem Nutzen der tierischen Produkte.
Ein guter Weg für uns wäre hier sicherlich, eine GESUNDE alternative zur Butter zu finden – die nicht aus Kuhmilch besteht (wer hat Tipps? Viele Magarinen sind ja schädlich!).
Sahne lässt sich eh wunderbar duch Soja-Sahne ersetzen, die ist wahnsinnig schmackhaft. Da werd ich kommende Woche mal Sojamilh und Sojasahne, sowie Soja.Joghurt herstellen.  Nur was tun mit dem Käse? Wir haben hier echt ein paar Käse-Junkies sitzen 😉 Ich denke 1x die Woche für Käsegelüste nen Käse herstellen wäre ein guter Kompromiss (und diese Woche probier ich mal Hefe-Schmelz zum Überbacken aus)

_DSC0099
…. mal sehen ob wir nicht irgendwann doch noch zur veganen Ernährung finden…

Advertisements

6 Kommentare zu “Käse, Milch und Butter

  1. Hallo,
    eine tolle Seite ist das auf der ich mir gerade viele wunderbare Anleitungen hole! 🙂

    Das interessiert mich auch sehr, welche Alternativen es noch gibt zu Butter und Margarine. Bin ein totaler Butter-Junkie, will aber auch davon weg – nur habe ich noch keinen adäquaten Ersatz gefunden.

    Man könnte wohl auch z.B. Mandel- oder Sesammus nehmen, oder ich gebe auch schon mal etwas Mayonaise oder Remoulade auf’s Brot und ess das dann ohne sonstige weitere Zutaten.

    Bei meinen Recherchen bin ich auch auf „Oleolux“ von Frau Budwig gestoßen. Ein veganer Butterersatz aus (naturbelassenem) Kokosfett und Leinöl. Das ist vielleicht nicht unbedingt für’s Marmeladenbrot geeignet, da mit Zwiebeln und Knoblauch angereichert – aber evtl. kann man es ja auch ohne dies machen. 😉
    Rezepte findet man mit Suchmaschine im Netz (weiß nicht, ob ich hier einen Link reinsetzen darf, ist aber wirklich direkt zu finden wenn man danach sucht).

    Selbst getestet habe ich es noch nicht, aber klingt für meine Begriffe sehr gut.

    • Meinst Du den Joghurt auf Milch oder auf Sojabasis?

      In beiden Fällen haben wir ein Gerät dafür und haben uns für die gleichbleibende Qualität Joghurt-Kulturen gekauft. Die sind sehr ergibig und funktionieren in beiden Varianten. Wichtig ist zu Beginn die Temperatur und wenn Du es mal abgefüllt hast darfst Du es nicht mehr anfassen, sonst wird er nicht fest.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s