Spülmittel für die Handwäsche biologisch hergestellt

Endlich ist es soweit und nach vielen Nachfragen gibt es nun unseren Test zum selbst gemachten Handspülmittel.
Eines Vorweg: Es ist NICHT mit den üblichen Spülmitteln vergleichbar, egal ob Bio oder nicht. Es schäumt nicht und auch ist es viel dünn-flüssiger. ABER: es tut der Wirkung wirklich keinerlei Abbruch.
Das abgewaschene Geschirr wird schnell und einfach sehr sauber, glänzt und behält auch keinen schmierigen Fettfilm!
Das Spülmittel macht also genauso sauber wie gekauftes, riecht zudem genauso, wie man es mag, ist natürlich super umweltverträglich UND klar, auch hier wird wieder gespart.
Alles also gute Gründe dafür, das Spülmittel selber herzustellen.

Das Rezept:
100 ml heißes Wasser
10 gr Kernseife (wir nehmen hier gerne Aleppo)
1,5 Teelöffel Natron
500 ml Wasser
20 Tropfen ätherisches Öl (wir mögen Zitrone, aber auch Lavendel und anderes riecht sehr gut)

zuerst die Kernseife zerbröseln oder kleinhacken und im heißen Wasser gut auflösen.
Danach Natron, ätherisches Öl nach Belieben und Wasser dazugeben und alles gut verrühren.
In eine Flasche abfüllen: fertig

h

Kosten-Billanz

Bei diesem Rezept erhalte ich grob 750ml Spülmittel.
Billiges Biospülmittel ist in der Menge zu 1,99€ erhältlich – teureres von z.B Ecover kostet nochmal 50cent- 1€ mehr.
Für 10 gr Kernseife von Aleppo zahle ich umgerechnet 19 cent, dazu kommen 2 cent für Natron (das kaufe ich im Großpack 5kg für 15€), 20 cent für ätherisches Öl und das Wasser aus der Leitung ist mit rund 1 cent vernachlässigbar.
Wie haben hier also Gesamt-Kosten von gerade mal 40 cent für ein selbst gemachtes Bio-Spülmittel und der Aufwand mit 3 Minuten Zubereitungszeit hält sich auch sehr in Grenzen.
Ihr seht, es lohnt sich immer wieder, solch einfache Dinge selber herzustellen. Wir schonen nicht nur unsere Umwelt damit, sondern sparen in Summe doch sehr deutlich…

Bitte beachtet nun auch unser Langzeitfazit zum Spülmittel: https://zumursprungzurueck.com/2013/11/13/langzeitfazit-…d-waschmitteln/

Advertisements

31 Kommentare zu “Spülmittel für die Handwäsche biologisch hergestellt

  1. hi,

    ich kenne mich nun wirklich mit selbst machen nicht aus, aber das ein oder andere interessiert mich. Wie das Spülmittel herstellen, damit meine Seifen noch einen Nutzen haben.
    Also nun zu meinem eigentlichen „Problem“: Wie lange hält sich das ganze?

    liebe Grüße

  2. Hallo,
    bin noch nicht so ganz zufrieden mit dem Spülmittel. Bei mir ist nach dem Spülen immer noch ein Fettfilm auf Geschirr, Spülbecken und Händen. Liegt das vielleicht auch an der Qualität der Seife? Hab mir Kernseife aus der Apotheke gekauft.
    Grüße,
    Silvia

    • Hallo Silvia,

      das mit dem Fettfilm haben wir auch festgestellt und experimentieren im Moment auch noch daran. Die Kernseife muss ohne EDTA sein, da es sonst ggfs. Kunsstoffe angreift – hast Du darauf geachtet? Ansonsten machen wir gerade versuche mit Natron.

      Liebe Grüße
      Andreas

  3. Ich habe das problem, hier die richtige menge zu nehmen, da es ja viel flüssiger ist und nicht schäumt. Gibt es da einen anhaltspunkt? Sonst hält die flasche wohl nur eine woche. Kann man es dickflüssiger hinkriegen? Ich reinige mit dem spülmittel eigentlich so die gesamte küche. Sorry wegen der kleinschreibung. Ich finde die seite toll.

  4. Das klingt wirklich super. Ich werde das bei Gelegenheit mal ausprobieren…muss nur Kernseife besorgen 🙂 Aber das sollte das kleinste Problem sein.
    Worin füllt ihr das fertige Spülmittel ab? Einfach in eine leere Spülmittelflasche?

    Lieben Gruß, Anna

  5. Pingback: Langzeitfazit zu unseren Selbstgemachten Spül-und Waschmitteln | Zum Ursprung Zurück

  6. Hallo, klingt interessant, werde ich ausprobieren! Allerdings denke ich dass man das mengenmäßig nicht mit gekauftem Spülmittel vergleichen kann, denn 750ml Verbrauch in 8 Wochen finde ich heftig viel. Beim gekauften Öko-Spüli reichen mir 500ml tatsächlich ein ganzes Jahr!

  7. Hi!Also irgendwas ist bei mir schief gelaufen.Das Spueli ist wie Pudding geworden,hinterlässt nen Fettfilm und auf dem Wasser schwimmen weisse Flocken…..Kann das am Kalkhaltigen Wasser liegen????

    • Hi Linda,

      sehr merkwürdig. Das die Konsistenz nicht immer gleich ist haben wir auch schon festgestellt…. aber Pudding hatten wir noch nicht.

      Wir haben sehr viel Kalk im Wasser, also daran sollte es nicht liegen.

      • Tja… ich weiss auch nicht. Habes jetzt nochmal mehr verduennt, aber es wird immer wieder glibberig und hinterlaesst nen Belag auf dem Geschirr….. Hatte dieKernseifevon Sonett genommen. Vielleicht probier ich mal eine andere….

  8. Pingback: Reinigungsmittel 2.0 | Hasslebo 2014

  9. Habt ihr das Glibberproblem in den Griff bekommen und wie? Andere Seife? ich hatte auch die von Sonett. Ich will noch nicht aufgeben!

  10. Probiert mal statt Natron Waschsoda (aus dem Drogereriemarkt) !
    Ich habe – allerdings nicht als Spülmittel – einen EL Waschsoda mit einem halben Liter heißem Wasser verrührt, in eine Sprühflasche gefüllt und damit den eklig fettverschmierten Herd problemlos sauber gekriegt! Gegen Fett hilft Waschsoda super, vielleicht passt es ja auch zu eurem Rezept!
    http://sin-die-weck-weg.milly.pf-control.de/blog/2014/12/17/allzweckreiniger-zitrusreiniger-selbst-herstellen/

  11. Mein Spülmittel ist beim Abkühlen fest geworden. Also ähnlich wie das Pudding-Problem. Hat ich das aufgeklärt? Habe auch Kernseife aus der Apotheke benutzt. Hatte aber keine Marke, glaub ich.

  12. Hi,
    hab auch die Seife von Sonett genommen, ist nicht optimal, wird beim Abkühlen sehr fest.
    Das gleiche passiert auch beim selbstgemachten Waschmittel. Einfach weniger nehmen. Das mit dem Fettfilm, auf dem Geschirr ist auch ein Problem. Ich habe mit Zitronensäure und Essig experimentiert, ich denke es geht ein bisschen Säure ab.
    Daniela

  13. Hallo,
    welche Aleppo Seife kaufe ich am besten ? oder wo? Ich finde nur sehr teure und komme nirgendwo auf einen 100gr Preis von 1,99eur wie es in der Kostenbilanz steht. Vielen Dank 🙂

  14. Hallo!
    Stichwort Natron: „das kaufe ich im Großpack 5kg für 15€“
    Wo bekommt man das Natron in dieser Menge für diesen Preis?
    Danke jnd lieben Gruß,
    Christiane

  15. Hallo und von Herzen dankeschön für diese herrliche Seite! 🙂 Dieses Spülmittel habe ich vorhin angerührt und gleich auch ausprobiert..nur das ich 25 Tropfen ätherisches Zitronenöl genommen habe..ich hab wirklich gestaunt, denn auch wenn das Ganze vom Anblick her erstmal gewöhnungsbedürftig ist..es schäumt nicht..ein paar Seifenflocken schwimmen an der Wasseroberfläche und das Wasser sieht irgendwie fettig aus..ist tatsächlich fast alles Geschirr super sauber geworden! Nur die Gläser nicht..die sind schlierig und milchig geworden..alles andere..einfach klasse!
    Nun wollte ich mal nachfragen..von den Zutaten her..kann man das Ganze nicht auch wahlweise als Flüssigseife für die Hände oder sogar zum Duschen oder Baden verwenden?

    • Hallo Gabriele, ja stimmt – mit sehr fettigen Sachen kommen wir auch nicht gut klar. Wir wollen uns demnächst mal nach einem alternative Rezept umsehen, welches auch Fett los bekommt.
      Zum Duschen nehme ich eigentlich nur etwas Natron mit Wasser her (ist weniger aufwendig und ein tolles Peeling) und für die Haare auch (danach dann Apfelessigwasser).
      Von den Zutaten dürfte beim Spüli aber nix dagegen sprechen. Probiere es doch mal aus und gebe uns Bescheid über Deine Erfahrungen?

  16. Ich habe auch einen riesigen Berg Pudding produziert. Habe ein 100g Stück Kernseife gerieben verwendet. Ich habe dann immer weiter mit Wasser verdünnt, aber inzwischen ist ein 10l Topf randvoll… hat jemand eine Lösung dafür gefunden? Oder weiß jemand was ich damit jetzt bloß machen soll…

  17. halte diese woche ein referat über spülmittel. könnte mir jemand gründe nennen, was an gekauftem spülmittel schlecht ist? wäre sehr nett, da ich bei der internet recherche nichts finde. ansonsten gutes rezept! werde ich auch herstellen im referat! lg

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s